Das Smart Home ist nicht nur für die Katz, sondern auch alle anderen Haustiere

Das Smart Home ist nicht nur für die Katz, sondern auch alle anderen Haustiere

Berufstätige Haustierbesitzer eilen nicht selten in der Mittagspause nach Hause, um dort zu kontrollieren, dass es Hunden, Katzen oder anderen tierischen Mitbewohnern auch wirklich gut geht. Mit dem Smart Home erübrigen sich diese Kontrollbesuche in Zukunft, da es mit Kameras ganz einfach ist, über das Smartphone nachzusehen wie es den vierbeinigen Familienmitgliedern geht. Installiert werden sollten diese Kameras und Smart Home Systeme nur von einem professionellen Elektriker. Dadurch bleibt gewährleistet, dass die Systeme nicht nur den gewünschten Zweck erfüllen, sondern gleichzeitig Hackern oder neugierigen Nachbarn den Zugriff verweigern. Die Videos sind mitunter auch ein wichtiges Beweismittel. Neben der Aufklärung von Diebstählen lässt sich anhand der Videos ebenfalls belegen, dass das angebliche Bellen des Hundes in der eigenen Abwesenheit mehr der Schikane der Nachbarn als der tatsächlichen Realität entspricht.

Selbst im Urlaub immer ein Auge auf die tierischen Mitbewohner haben

Free-Photos / Pixabay

Während Hunde oder Katzen bei Urlauben zu exotischen Reisezielen oftmals in der Familie oder dem Freundeskreis betreut werden, bleiben Nagetiere, Vögel oder Fische dank automatischer Futter- und Wasserspender immer häufiger alleine Zuhause. Einige Modelle lassen sich ebenfalls mit den Smart Home verbinden, sodass die Besitzer auch im Urlaub jederzeit kontrollieren können, ob es den daheim gebliebenen Haustieren auch wirklich an nichts fehlt. Hierzu gehört natürlich auch von Unterwegs die Rollläden zu öffnen oder das Licht anzuschalten, damit die Tiere auch ohne menschliche Gesellschaft den gewohnten Tagesablauf erleben.

Erfahrene Elektriker helfen auch Haustierbesitzern gerne mit einer Beratung weiter

Ein erfahrener Elektriker nimmt natürlich auch die Sorgen von Haustierbesitzern sehr ernst und erarbeitet gemeinsam mit diesen Lösungen für das eigene Zuhause. Kameras mit Mikrofonen oder auch die Verbindung der Aquariumstechnik mit dem intelligenten Zuhause sind nur einige der Maßnahmen, die ergriffen werden können, um Haustiere ebenfalls von den Neuheiten des Zuhauses 2.0 profitieren zu lassen. Haustierbesitzer müssen sich daher nicht scheuen Hilfe und Beratungen in Anspruch zu nehmen, da dieses Anliegen ebenso ernst genommen wird, wie Kunden, die ihr Haus mit elektronischer Hilfe gegen Diebstähle sichern möchten.

Leave a Comment